Was ist besonders an TUECHTIG?

TUECHTIG stellt sich auf seine Nutzer_innen und deren Bedürfnisse ein. Es gibt barrierefreie Räume, das Mobiliar und die Technologien eignen sich für die unterschiedlichen persönlichen Ausgangslagen und es gibt bei uns Unterstützung durch Arbeitsassistent_innen und unsere Psychologin. Erstere unterstützen Dich bei Deiner Arbeit, falls Du ein Handicap hast und Hilfe beim Ausführen von Arbeitsschritten wünschst. Bisher stehen Arbeitsassistenten Menschen mit Behinderung oft nur wenige Stunden am Tag zur Verfügung. Im TUECHTIG dagegen halten sich die Arbeitsassistenzen den ganzen Tag über bereit und können bei Bedarf schnell und flexibel unterstützen.

Unsere Psychologin hilft Angestellten oder Selbstständigen bei Bedarf - etwa wenn Du nach einer längeren krankheitsbedingten Auszeit (zum Beispiel durch Burn Out oder Depression) ins Berufsleben zurückkehren, und vorher grundlegende Skills in einem geschützten Arbeitsumfeld trainieren möchtest. Häufig geht es dabei darum, zu lernen, seine Zeit neu einzuteilen, Probleme anders zu bewältigen oder auch mehr Selbstbewusstsein aufzubauen. Gemeinsam mit unserer Psychologin lernst Du, Grenzen zu setzen und nicht in alte Arbeitsmuster zurückzufallen.

Technische Unterstützung

Alle Räume im TUECHTIG sind schon jetzt rollstuhlgerecht, wir haben einen barrierefreien Konferenztisch und elektrisch höhenverstellbare Schreibtische. Doch das ist noch nicht alles: 

In Zukunft soll es bei uns frei verstellbare Schreibtischplatten geben, die sich für Contergan-Geschädigte und Kleinwüchsige auf die geeignete Höhe und den besten Neigungswinkel anpassen lassen. Außerdem wollen wir die Türen im TUECHTIG  für Kleinwüchsige durch niedrigere Türgriffe optimieren. Ein Ringschleifensystem wird  Träger von Hörgeräten akustisch unterstützen. Und:  Es wird Brandmelder mit Lichtsignalen für Hörgeschädigte geben. 

Über NFC-Markierungen an den Schreibtischen sollen sich Blinde und Sehbehinderte bei uns künftig selbstständig mittels Sprachausgabe informieren können, ob ein Tisch frei ist. Und natürlich gibt es im TUECHTIG bei Bedarf auch Braille-Tastaturen.